Bundesvergleichswettkampf in Bösdorf Rätzlingen

Die Bayerische Mannschaft hat mit dem fünften Platz ein hervorragendes Ergebnis erzielt. Es war die erste Teilnahme bei so einem nationalen Ereignis und auf Anhieb waren sie in der vorderen Hälfte platziert. Aber auch eine Vielzahl der mitgereisten Einzelstarter zeigte, dass sich Bayern nicht zu verstecken braucht.

Der Vergleichswettkampf in Bösdorf fand heuer mit bayerischer Beteiligung statt. Insgesamt waren 9 Landesverbände mit einer Mannschaft vertreten. Aber auch eine Vielzahl von Einzelstartern führte bereits im Vorfeld zu einer Erfolgsstory. 93 Nennungen lagen vor. Es stellte sich die Frage, wie soll man diese starke Feld innerhalb von zwei Tagen durchbringen und gleichzeitig sicherstellen, dass alle Teilnehmer noch pünktlich nach Hause kommen. Der Verein hat diese Aufgabe hervorragend gelöst. Bayern wurde von den Teilnehmerinnen Lisa Noppenberger und Anika Geiger bei den Einspänner und Manuela Mitnacht bei den Zweispännern vertreten sei. Die Auswahl ist sehr schwer gefallen, da die Leistungsdichte doch sehr hoch ist. Ausschlaggebend bei den Einspännern war, dass beide Teilnehmerinnen auch Gewinner der Bayerischen Juniorenmeisterschaft sind.
Am Samstag standen die Prüfungen Dressur und Gelände auf dem Programm. Leichte Schwächen in der Dressur brachte die Mannschaft auf den vierten Platz, gemeinsam mit der Mannschaft aus Hessen. Das Geländefahren wurde als Kurzgelände ausgetragen. Insgesamt vier Hindernisse auf einer Strecke von 3797 m verteilt waren zu durchfahren. Gerade sehr kurze Hindernisse, der Zeitunterschied von den Besten zu dem Letzten war zwischen 10 und 15 Sekunden schien er fast unmöglich auf die beiden zweit platzierten Landesverbände anzuschließen. Nach dem Gelände belegte unsere Mannschaft den fünften Platz, jedoch nur 1,5 Punkte hinter dem Dritten, der Mannschaft aus Westfalen.
Die Entscheidung war als auf den Sonntag vertagt. Die Mannschaften der Landesverbände Sachsen Anhalt und Weser Ems waren bereits nach der Dressur uneinholbar.
Durch eine Nullfehlerfahrt von Lisa Noppenberger und nur drei Fehlerpunkten von Anika Geiger konnte die Mannschaft von Westfalen noch eingeholt werden. Diese Mannschaft hatte trotz einen Streichergebnis 6 Fehlerpunkte. Erst kurz vor Ende der Veranstaltung viel dann die Entscheidung zwischen Bayern und Hessen. Die hessische Fahrerin legte eine Nullfehlerfahrt hin. Damit verpasste die bayerische Mannschaft nur ganz knapp den dritten Platz. Erst nach Rückkehr wurde das Ergebnis revidiert, da der Mannschaft von Westfalen drei Fehlerpunkte zuviel zugeschrieben wurden. Dadurch tauschten die Mannschaften von Bayern und Westfalen die Plätze.
Die Ergebnisse befinden sich auf der Homepage des Reit- u, Fahrvereins Bösdorf-Rätzlingen
(www.boesdorf-raetzlingen.de).