4. Kutschenausfahrt um den Waginger See

Prächtige Kutschen, herausgeputzte Pferde, viel Glück mit dem Wetter und eine abwechslungsreiche Präsentation bei der 4. Kutschenausfahrt!

Waging am See - Trotz schlechtester Wettervorhersage, drohenden Wolken-brüchen und niedriger Temperaturen kamen viele Fahrerinnen und Fahrer mit Ihren Kutschengespannen zur Kutschen- ausfahrt nach Waging am See. Und sie wurden belohnt: trocken und mit sonnigen Abschnitten konnten Teilnehmer wie die zahlreich erscheinen Zuschauer die Ausfahrt genießen.

Schon im Vorfeld kündigte sich an, das bei der nun schon 4. Kutschenausfahrt nicht alles so einfach sein sollte. Eine Vielzahl von Baustellen verhinderte die geplante Rundstrecke um den Waginger See und es musste eine Alternative gefunden werden. Diese sollte natürlich den Anspruch der Veranstaltung nach herrlichen Strecken und bestmöglicher Sicherheit erfüllen und auch logistisch zu bewältigen sein. Das Problem wurde gemeistert, eine neue Strecke mit 2 Varianten (5,4 Km, 10,5 km und 16,9 Km) wurde ausgesucht, alle Details dazu geklärt und die Veranstaltung ging ihren Weg. Es meldeten sich 69 Gespanne an.
Die zweite Hürde für dieses einmalige Event im bayerischen Südosten folgte dann von oben: das Wetter - bisher mit einem strahlenden Herbst kein Grund zur Sorge – kippte und es kamen denkbar schlechte Vorhersagen. So schrumpfte das Teilnehmerfeld von 69 auf schließlich 47 Kutschen. Diese allerdings wurden durch einen herbstlichen Tag ohne Niederschlag und mit sonnigen Abschnitten belohnt. Die Strecke war trocken und bot herrliche Ausblicke. Die Fahrt verlief – nicht zuletzt auch wegen der heuer erstmaligen Begleitung durch die Polizeireiterstaffel Rosenheim – sicher und ohne Zwischenfälle.
Die Präsentation der Gespanne auf dem Marktplatz in Waging zog viele Zuschauer an und nach dem Grußwort des Bürgermeisters bekamen die Interessierten ein Feuerwerk an unterschiedlichsten Anspannungsarten, Kutschen und Pferderassen zu sehen. Die klassischen, einheimischen Rassen wie Haflinger, süddeutsche Kaltblüter und Noriker waren natürlich eingespannt. Aber auch Warmblüter verschiedenster Herkunft, Welsh Ponies und Shettys zogen mit Bravour Ihre Kutschen durch den Ort und über die Strecke. Dazwischen kam der einmalige Esel-Fünfspänner mit Ersatzesel aus Nirnharting und auch eine Hundekutsche mit zwei Neufundländern hatte sich in den bunten Reigen der Gespanne eingefügt.
Traditionelle Wägen, rasante Sportkutschen, hochaufragende Wagonetten, stilvolle Gäuwagerl und auch echte klassische Kutschen wechselten sich ab. Für viele Zuschauer waren die passend bekleideten Passagiere ebenso sehenswert wie die historischen Wägen. Jedes Gespann wurde wieder mit passender Musik hereingespielt und von Hans Schifflechner fachgerecht und mit viel Witz und Charme beschrieben.
Nach der Präsentation fuhren die Gespanne dann in die herbstliche Umgebung Wagings. Auf den Strecken waren viele Helfer der Freiwilligen Feuerwehr Waging
und Gaden, die berittene Polizei der Reiterstaffel Rosenheim, zwei Einsatzteams der Laufener Polizei und Helfer der Vereine verteilt, um die Straßen für die Gespanne zu sichern. Bereits zum vierten Mal organisierten die Pferdefreunde Fridolfing zusammen mit den Pferdefreunden Petting nun diese die Ausfahrt im Rahmen des Bauern- und Handwerkermarktes in Waging am See. Die Teilnehmer kommen mittlerweile aus allen Teilen Südbayerns, Niederbayerns und natürlich auch aus dem benachbarten Österreich.
Im Anschluss dieser erfolgreichen Veranstaltung ließen Helfer und Teilnehmer den Tag im Zelt beim Landhaus Tanner ausklingen und die Probleme der Vorbereitung und die drohenden Schauer vergessen. Viele Fahrerinnen und Fahrer versprachen jetzt schon, beim nächsten Mal wieder dabei zu sein.
Der Dank der beiden ausrichtenden Vereine Pferdefreunde Petting und Pferdefreunde Fridolfing geht an die Marktgemeinde Waging für die gute Zusammenarbeit und an die Brauerei Schönram für die finanzielle Unterstützung. Ebenso bedanken sich die beiden Vereine bei den zahlreichen freiwilligen Helfern der Vereine, den Freiwilligen Feuerwehren Waging und Gaden, bei den Einsatzteams der Polizeidienststelle Laufen und Rosenheim sowie bei Tierärztin Dr. Reuber und Notarzt. Sie alle haben dazu beigetragen, den Teilnehmern eine sichere und unvergessliche Ausfahrt zu ermöglichen. Aber auch den Zuschauern und nicht zuletzt natürlich den Fahrerinnen und Fahrern gilt ein herzliches „Vergelt’s Gott“ für Ihre Teilnahme!

Andreas Weingarten
für die Pferdefreunde Fridolfing und Petting
Bajuwarenstr. 4
D-83367 Petting

Tel.: 08686 1380
Email: info@pferdefreunde-petting.de