Tradition
Das Pferd begleitet über viele Jahrhunderte den Menschen.
Als zuerst du wiehertest bei deinem Entstehen,
Aufsteigend aus dem Wasser
Mit den Flügeln des Falkens,
mit den Schenkel des Hirsches,
Da erhob sich dir großes Preis, o Arwan.
Jama gab ihn, Trita schirrte ihn,
Indra bestieg ihn zuerst,
Gandharva ergriff seinen Zügel: Aus der Sonne, ihr leuchtenden Götter,
Habt ihr ein Ross gemacht!
So wird die Entstehung des Pferdes bereits im 2. - 5. Jahrhundert vor Christus in einer Schrift des Hinduismus beschrieben
Immer wieder findet man in alten Schriften die Verbindung zwischen dem Menschen und dem Pferd.
Das Pferd wurde von den Göttern oder Gottheiten dem Menschen zur Verfügung gestellt.
In der heutigen, schnelllebigen Zeit gilt es die Tradition zu bewahren. Die Frage ist natürlich, wo setzt die Tradition ein und wie kann man diese bewahren. Darf man nur die schönen Seiten der Tradition darstellen oder muss man auch aufzeigen, welche schrecklichen Dinge mit dem Einsatz des Pferdes als Kampfross oder Zugtier für Militärgerät verbunden sind.
Wir wollen versuchen eine gelebte Tradition darzustellen und Fahrer und Fahrerinnen für das Traditionsfahren zu begeistern.
Toni Bauer, ein hervorragender Kenner der Traditionsszene sagte einmal, Traditionsfahren ist keine Frage des Geldes, sondern der Einstellung.
Unser Beauftragter für das Traditionsfahren Peter Schröfl steht ihnen stets zur Verfügung, wenn sie am Traditionsfahren interessiert sind. Peter Schröfl ist Mitorganisator der Starnberger See Rundfahrt, der längsten Tages-Stilstreckenfahrt in Europa, aktiver Traditionsfahrer und Sammler von Kutschen.

hier
Mitglieder der Bayerischen Fahrervereinigung können Geld sparen durch interessante Rabatte bei folgenden Partnern:
Ausrüstung für Stall, Weide und vieles mehr
Kutschen für Profis bis Freizeitfahrer, historische Nachbauten
Individuell konfigurierte Fautras-Anhaenger und preiswerte Pferdeanhänger von Henra